Märkte

Indexentwicklung – Übersicht *

Jahr MSCI-Welt Xetra- DOW-Jones EURO- Wechselkurs
(EUR) DAX Ind. (EUR) STOXX50 EUR/USD
2000 -8,0% -7,5% 0,5% -2,7% -6,6%
2001 -13,1% -19,8% -1,7% -20,3% -5,5%
2002 -33,1% -43,9% -29,5% -37,3% 18,1%
2003 9,1% 37,1% 4,5% 15,7% 19,9%
2004 4,9% 7,3% -4,1% 7,1% 7,5%
2005 23,1% 27,1% 13,8% 21,3% -12,6%
2006 5,8% 21,9% 4,3% 15,1% 11,5%
2007 -3,1% 22,3% -3,7% 6,8% 10,5%
2008 -39,1% -40,3% -30,9% -44,3% -4,2%
2009 23,8% 23,7% 15,7% 21,1% 2,6%
2010 17,3% 16,1% 18,9% -5,8% -6,6%
2011 -4,8% -14,7% 8,8% -17,1% -3,0%
2012 11,2% 29,1% 5,3% 13,8% 1,8%
2013 19,1% 25,5% 21,4% 17,5% 17,5%
2014 17,0% 2,7% 22,2% 1,6% -12,0%
2015 8,3% 9,6% 8,9% 3,8% -10,2%
2016 4,6% 6,9% 12,6% 0,7% 0,7%
2017 9,5% 12,5% 14,0% 6,5% 9,7%
2018 -6,1% -18,5% -2,1% -14,4% -4,6%
Gesamt 24,5% 85,6% 80,9% -28,5% 18,9%

 

*Stand 31.12.2018, Eigene Auswertungen, Angaben ohne Gewähr, alle Indexwerte in Euro umgerechnet

Neue Investmentstrategie – Die „AACD Momentum Strategie 16“

Letztes Jahr konnten  wir  Dr. Norbert Müller als Berater des AACD  gewinnen. Ab sofort  werden  wir eine von ihm entwickelte Strategie, mit einem Teil unseres Depots umsetzen. Wir erweitern insofern unsere bewährte Investmentstrategie um die neue „AACD Momentum Strategie 16“ basierend auf der Strategie  von  Dr.  Müller.  Basis  für  diese  Entscheidung  ist  die  Simulation  zurück  bis  2005  und  der realen Validierung der Ergebnisse ab 2014.

Momentum16-Strategie

Mit  dieser  Strategie  investieren  wir  in  momentumstarke  Aktien  in  den  Phasen,  in  der  unsere Indikatoren und Filter den Einstieg signalisieren. In Phasen des nachlassenden Momentums soll dann entsprechend umgeschichtet werden in andere, dann momentumstarke Aktien. Geben die Indikatoren jedoch  ein  Warnsignal  werden  die  Aktien  verkauft  und  wir  bleiben  in  Cash.  Zusätzlich  soll  auch  in Short-ETFs  investiert  werden,  um  in  den  Zeiträumen  des  Drawdowns  (Verlustzeitraum)  die  Rendite
der Strategie zu erhöhen.

Geldanlagestrategie

„Analysten sind wie junge Männer, die 100 Stellungen kennen,
  aber noch nie eine Frau gehabt haben“.
(Bayer Vorstand)
  (Quelle: Euro am Sonntag)

Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf, denn nichts ist wertloser, als die Analyse oder Geldanlage-Tipp eines „Analysten“ der in der Regel für einer Bank, Fonds oder Investmenthaus arbeitet, dem die durch seinen Arbeitgeber  „Hände gebunden sind“ um unparteiische Aussagen über ein bestimmtes Unternehmen zu machen. Oft hat der Angestellte einer Bank vom „Geschäft“ des Unternehmens, das er analysiert auch keine fundierten Kenntnisse. Nicht zu vergessen sind oft hohe Gebühren der Geldanlage.

Sicherlich gibt es auch hier Ausnahmen, und es gibt zweifelsohne hervorragende Analysten, die mitunter auch treffende Analysen abliefern.  Die Frage, die man sich dabei immer stellen muss ist: „Kennen sie das Geschäft  von dem sie reden?„. Doch warum sollten wir unsere Zeit mit der Suche nach den richtigen Analysten oder Fondsmanager verschwenden, wenn wir die richtigen Geldanlageformen  für Ihre Investitionen auch selbst aufspüren können?

Durch die Zusammenführung des richtigen Wissens der richtigen Personen an der richtigen Stelle haben wir es bisher geschafft, die richtigen Entscheidungen je nach Markt- und auch politischer Lage zu treffen.

Ein entscheidendes Instrument ist unter anderem unser Computergestütztes Analysewerkzeug, das von uns über viele Jahre entwickelt wurde und mit verschiedenen Parametern gefüttert werden kann, um dann letztendlich die renditeträchtigste Auswahl der Investments bei geringstem Risiko zu treffen. Der Kapitalerhalt steht bei uns absolut im Vordergrund. Selbst eine geringe Erhöhung der Durchschnittsrendite kann langfristig ein enormes Vermögen ausmachen.

Ein Beispiel als Info für Ihre Renditekalkulation

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen auf wie sich eine Anfangsinvestment von 50.000 EUR in Abhängigkeit der durchschnittlichen Rendite entwickelt.

Betrachtet Sie z.B. den Anlagezeitraum von 20 Jahren. Hierbei fällt auf, dass nur 5% jährliche Renditeerhöhung Ihnen fast 500.000 EUR mehr Ertrag liefert. Also das 10-fache Ihres Startkapitals, bzw. die dreifache Summe.

Das ist der Grund warum es sich lohnt nach erfolgreichen Investments Ausschau zu halten!

Jahre/ Rendite 5%
10%
15%
20% 25%
5 63.814 € 80.526 € 100.568 € 124.416 € 152.588 €
10 81.445 € 129.687 € 202.278 € 309.587 € 465.661 €
15 103.946 € 208.862 € 406.853 € 770.351 € 1.421.085 €
20 132.665 €
336.375 €
818.327 €
1.916.880 € 4.336.809 €
25
169.318 € 541.735 €
1.645.948 €
4.769.811 € 13.234.890 €
30 216.097 € 872.470 € 3.310.589 € 11.868.816 € 40.389.678 €

Vergleichen Sie gerne die Renditen die Sie mit Ihren derzeitigen persönlichen Anlageformen erzielen. Welche Performance haben Sie damit?

Lässt sich in Ihrem persönlichen Portfolio, also der Zusammensetzung von mehreren Werten (auch Immobilien sind gemeint) überhaupt eine überdurchschnittlich hohe Rendite erzielen? – Sicher, einzelne Werte erreichen oft eine Performance von über 100% pro Jahr, niemals aber das gesamte Depot/Portfolio Ihrer Anlagen.

WICHTIG: Die oben dargestellten Renditen und Strategie dienen nur als Beispiel in tabellarischer Übersicht und  können von uns keinesfalls garantiert werden. Es können auch Verluste über längere Zeiträume entstehen.

DaSilva Research

Da Silva Research wird ehrenamtlich betrieben.

Kontakt: Initiator und Ansprechpartner von DaSilva Research ist Thomas Silva. Bei Interesse als Trader/Research Partner kontaktieren Sie ihn bitte per mail direkt unter DaSilva (ÄD) aacd.de.

Dieser Blog von DaSilva Research gliedert sich in zwei Teile, bzw. Themen:

 1. Die Tradergemeinschaft und Tradertreffen

Das Traderteam betreibt die Analyse und Optimierung der Strategien, Prüfung von Analysewerkzeuge, Plattformen, Broker, Investment, Validierung von  Investmentstrategien, sowie Austausch von Erfahrungen.

 2. Vorstellung ausgewählter Investment Strategien und Methoden zum Aktientrading

(Positionstrading und andere Tradingmethoden )

In diesem Research-Bereich möchten wir (jedoch nicht nur) Aktientrading und Postionstrading vorstellen. Weiterhin auch auch die Methoden zur Absicherung der Postitionen.